Was ist Glykogen? 

Glykogen ist einer der wichtigsten Energiespeicher im Körper. Energie aus Kohlenhydraten wie Glucose, die nicht sofort genutzt wird, speichert der Körper in Form von Glykogen. Wenn der Körper mehr Energie braucht, kann Glucose aus den Glykogenspeichern wieder freigesetzt werden. 

Wo wird Glykogen gespeichert? 

Glykogen wird an verschiedenen Stellen im Körper gespeichert, vor allem aber in der Leber und in den Muskeln. 

Gibt es einen Unterschied zwischen den unterschiedlichen Glykogenspeichern? 

Ja. Die Glykogenspeicher in der Leber werden dazu genutzt, die Glucosemenge im Blut zu regeln. Somit beeinflussen die Glykogenspeicher in der Leber die Energiemenge im gesamten Körper. Die Glykogenspeicher in den Muskeln werden dazu genutzt, Energie für die Muskeln bereitzustellen. 

Was ist eine hepatische Glykogenose

Eine hepatische Glykogenose bzw. eine Glykogenose der Leber ist eine Glykogenspeicherkrankheit, die die Glykogenspeicher in der Leber betrifft.

Was ist eine muskuläre Glykogenose?

Eine muskuläre Glykogenose bzw. eine Glykogenose der Muskeln ist eine Glykogenspeicherkrankheit, die die Glykogenspeicher in den Muskeln betrifft. Muskuläre Glykogenosen werden auf dieser Website nicht besprochen.

Warum geht es in dieser Website nur um die Glykogenosen der Leber?

Diese Website befasst sich nur mit hepatischen Glykogenosen (Glykogenosen der Glykogenspeicher der Leber), weil die unterschiedlichen Glykogenosen der Leber vieles gemeinsam haben, was die Symptome sowie die Behandlung angeht. Menschen mit muskulärer Glykogenose benötigen eine ganz andere Behandlung.

Wie wird Glucose in Form von Glykogen gespeichert? 

Wenn Du eine Mahlzeit mit vielen Kohlenhydraten zu Dir nimmst, beginnt der Blutzuckerspiegel zu steigen. Daraufhin wird das Hormon Insulin ausgeschüttet. Insulin schleust die überschüssige Glucose (Zucker) aus dem Blut. Diese überschüssige Glucose wird dann in den Glykogenspeichern abgelegt.

Wie wird Glucose aus den Glykogenspeichern freigegeben? 

Wenn der Blutzuckerspiegel langsam auf ein niedriges Niveau sinkt, schüttet der Körper ein anderes Hormon aus, nämlich Glukagon. Glukagon führt zur Freisetzung von Glucose aus den Glykogenspeichern. Genau dieser Vorgang funktioniert bei Glykogenosen nicht.